Die ersten Schritte auf dem Weg zu Terra Madre

11 Aprile 2022

Mit einer Fülle weltweiter Veranstaltungen zu Ehren von guten, sauberen und fairen Lebensmitteln ebnet das Slow-Food-Netzwerk den Weg für die internationale Großveranstaltung des Netzwerks, Terra Madre Salone del Gusto 2022, die von 22. bis 26. September 2022 im italienischen Turin stattfindet.

Die Veranstaltungen auf dem Weg zu Terra Madre zeigen besser als je zuvor, dass Lebensmittel Kulturen verbinden und eine Brücke zum Frieden bauen können”, kommentiert Paolo Di Croce, Generalsekretär von Slow Food. ͈ ͈Sie sind Schritte hin zu einer Welt, in der wir uns wieder treffen können, uns die Hände schütteln, Erfahrungen austauschen und gemeinsam wachsen können. Dadurch stärken wir das Slow-Food-Netzwerk und unsere Kampagnen. Die aktuelle Situation zeigt uns, dass Klimawandel, Ernährungssicherheit und Nachhaltigkeit eng miteinander verbunden sind. Wir alle müssen unseren Beitrag leisten, um eine bessere Welt zu schaffen. Aus diesem Grund steht bei Terra Madre Salone del Gusto Erneuerung in all ihren Formen im Mittelpunkt: Es ist Zeit, eine andere Zukunft für die Ernährung zu gestalten.”

Der Weg zu Terra Madre: Die ersten Veranstaltungen von Slow Food

Die erste Veranstaltung, die auf dem Programm steht, lädt alle Käsefreunde von 7. bis 10. April ins türkische Bodrum ein. Die Protagonisten der vierten Slow Cheese Bodrum sind in kleinem Maßstab und handwerklich arbeitende Käseerzeuger aus Anatolien, einer Region mit vielfältigsten Käse- und Milchprodukten. Sondergäste aus Zypern und Italien sind mit von der Partie. Neben dem Käsemarkt gibt es auch Bildungsaktivitäten, Konferenzen und Workshops mit den Käseherstellern. Weitere Informationen gibt es hier.

Von 21. bis 24. April findet in Stuttgart der 15. Markt des guten Geschmacks statt, die wichtigste Slow-Food-Messe in Deutschland. Vier Tage lang stehen nachhaltige, lokale und handwerklich hergestellte Lebensmittel im Rampenlicht. Die Freude am Kochen und die Wertschätzung anderer Lebensmittelkulturen sind die Grundpfeiler dieser Messe, bei der Brot- und Getreidewaren, Milchprodukte, Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch, Öl und Essig, Kräuter und Süßaren zu finde sind - alle handwerklich hergestellt und bester Qualität. Weitere Informationen gibt es hier.

Am 30. April feiern wir den World Disco Soup Day, bei dem das Slow-Food-Youth-Netzwerk bereits zum 6. Mal mit einer großen Schnippeldisko gegen Lebensmittelverschwendung und Klimawandel aktiv wird. An der Schnippeldisko kann man auf ganz unterschiedliche Arten teilnehmen: allein oder mit Freunden, in der Küche oder im öffentlichen Raum. Ziel ist es, das Bewusstsein der Menschen für die Klimakrise zu wecken und zu zeigen, dass unsere Ernährungsentscheidungen Teil der Lösung sein können. Weitere Informationen gibt es hier.

In ganz Italien wird es zahlreiche Veranstaltungen geben. Der Startschuss fällt Anfang Mai: Von 6. bis 8. Mai und von 13. bis 15. Mai gibt es eine Reihe von Initiativen in Rom mit dem Titel ͈Terra Madre Anteprima” (Terra Madre Vorschau), umgesetzt mit Unterstützung der Regionalverwaltung des Latium, der  Legambiente, Arsial und der Stadt Rom, sowie unter Mitwirkung der kleinen Gemeinden der Region Latium. Zu den Veranstaltungsorten gehört auch der wundervolle Park der Villa Borghese, wo Konferenzen, Aktivitäten zur Geschmacksbildung und ein Slow Food Markt der Erde mit Erzeugern aus der ganzen Region ausgerichtet wird.

Der Slow Seed Gipfel findet dieses Jahr von 13. bis 15. Mai online statt, mit drei Tagen voller Anregungen und interessanten Referenten. Beim Slow Seed Summit kommen Samenzüchter, Fachleute und Aktivisten zusammen, um über Saatgutsouveränität und -erhaltung und andere zentrale Themen aus der Welt des Saatguts zu diskutieren. Eintrittskarten können ab dem 14. April auf der Webseite von Slow Food USA erworben werden. Weitere Informationen gibt es hier.

Im slowakischen Bratislava hingegen steht am 22. Mai zum 3. Mal die Veranstaltung Degustorium auf dem Programm. In der Altstadt gibt es einen bunten Markt mit den Produkten der Arche des Geschmacks, Konferenzen, Workshops und Abendessen. Darüber hinaus wird zu diesem Anlass der Slow Food Markt der Erde Bátovce eingeweiht. Weitere Informationen gibt es hier.

Weiter im Norden, in Stockholm, öffnet von 1. bis 3. September Terra Madre Nordic ihre Pforten. Im Mittelpunkt stehen erneuerbare und resiliente Lebensmittelsysteme. Neben einem Markt mit handwerklich erzeugten Lebensmitteln, Workshops, Verkostungen und Debatten über unser zukünftiges Lebensmittelsystem findet zu diesem Anlass auch ein Wettbewerb für Erzeuger statt, mit dem die Entwicklung von neuen Produkten angeregt werden soll. Gleichzeitig soll durch diese Initiative das Bewusstsein für und die Nachfrage nach handwerklich hergestellten Lebensmitteln gefördert werden. Weitere Informationen gibt es hier.

Last but not least gibt es mit Terra Madre Anatolien das erste Treffen für Bauern, Hirten und Lebensmittelerzeuger aus der ganzen Türkei. Von 2. bis 11. September wird dabei der biologischen Vielfalt der anatolischen Lebensmittel Tribut gezollt. Delegierte aus der ganzen Türkei und Nachbarländern kommen zusammen, um über gute, saubere und faire Lebensmittel zu diskutieren. Im Mittelpunkt stehen vier Grundnahrungsmittel: Trauben, Oliven, Käse und Weizen. Weitere Informationen gibt es hier.

Das sind die ersten Veranstaltungen, die vom Slow-Food-Netzwerk auf dem Weg zu Terra Madre organisiert werden. Die Liste wird kontinuierlich aktualisiert, also bleiben Sie dran!

Die größte internationale Veranstaltung rund um die Themen Ernährungspolitik, nachhaltige Landwirtschaft und Umwelt findet von 22. bis 26. September in Turin statt. Organisiert wird das Event von Slow Food, der Stadt Turin und der Region Piemont. Ziel der Veranstaltung ist es, eine andere Zukunft für Lebensmittel zu gestalten, bestimmt durch die täglichen Ernährungsentscheidungen der einzelnen Personen, in Form des kollektiven Engagements der Gemeinschaften und der Politik sowohl öffentlicher als auch privater Institutionen. Klicken Sie hier für weitere Informationen.